bild057_m.jpg
 

Überlegungen vor der Anschaffung

 

Tiere in Mietwohnungen und -häusern

Sofern die Tierhaltung in Ihrem Mietvertrag nicht ausdrücklich erlaubt ist, lassen Sie sich vom Vermieter die Genehmigung schriftlich geben. Schnelle Antworten im Vorbeigehen oder am Telefon können schnell in Vergessenheit geraten.

Tiere beanspruchen Zeit

Ein Hund möchte gern mindestens eine Stunde pro Tag spazieren gehen, eine Katze mag ein sauberes Katzenklo und Sie wollen vielleicht nicht überall in Ihrer Wohnung Haare und Spielzeuge herumliegen haben. Dies ist nur das absolute Pflichtprogramm – auch darüber hinaus möchten die meisten Tiere noch beschäftigt werden. Sind Sie im Urlaub, beruflich unterwegs oder durch einen lapidaren Bänderriss nur eingeschränkt mobil, brauchen Sie für Ihren Hund auch vielleicht ganz plötzlich einen Babysitter. Wenn Sie sich heute schon die Zukunft in 15 Jahren vorstellen, bedenken Sie, dass Ihr Haustier dann vermutlich immer noch bei Ihnen sein wird.

Tiere brauchen Platz

Eine Wohnungs-Katze fühlt sich auch in einer gemütlichen Zweizimmer-Wohnung im 10. OG wohl. Aber bereits eine Freigänger-Katze möchte kommen und gehen können, wie sie will. Ein Welpe darf noch nicht und ein älterer Hund kann vielleicht nicht mehr so gut Treppen steigen, mindestens 2x am Tag runter und wieder hoch muss er aber immer. Einen Dackel oder Terrier können Sie leicht bis in das 3. OG tragen, aber machen Sie das mal mit einem 30 kg Labrador.

Tiere sind kein Spielzeug

Gerade junge Tiere sind meist unglaublich niedlich und verführen dadurch immer wieder zu vorschnellen Entschlüssen. Gerade Kinder sind oftmals sehr schnell begeistert von einem möglichen Haustier für sich, können aber normalerweise den Aufwand unmöglich einschätzen. Auch ein Meerschwein möchte versorgt und täglich gefüttert werden. Tiere sind unbestritten förderlich für die Entwicklung Ihrer Kinder, aber es wird immer Ihr Tier bleiben.

Tiere kosten Geld

Das ein Hund mit langem Stammbaum und großer Ahnengalerie weit über 1.000,00 € kosten kann, werden Sie schnell bei der Anschaffung merken. Die Kosten für Futter, Steuern, Krankheiten und Verletzungen, Schäden am Mobiliar, Impfungen wird Ihnen aber niemand im Vorfeld genau beziffern können. Aber planen Sie ruhig, die anfangs erwähnten 1.000,00 € im Jahr ein.


Haben Sie alle Überlegungen in Betracht gezogen und sind immer noch überzeugt? Dann schauen Sie doch gerne einfach mal bei uns im Tierheim vorbei und lernen unsere Tiere kennen.

 

Zuhause gefunden

Titus
Titus: Perser-Mix, männlich, ca. 3 Jahre