bild013_l.jpg
 

Anzeige

 
 

Bitte keine Wasservögel füttern!

 

Hinweisschild in Riddagshausen am Kreuzteich

Jeder kennt es, hat es schon gesehen oder selber getan. Das Füttern von Brot an Wasservögel. Doch das gutgemeinte Füttern birgt Gefahren für die Tiere und die Umwelt! Gefahr für die Tiere: meist wird Weißbrot oder Brot in großen Mengen an die Wasservögel verfüttert, was für diese als Futtermittel komplett ungeeignet ist, da es im Zusammenspiel mit Wasser im Magen der Tiere aufquillt. Dies sorgt für eine sogenannte „Brotdiät“, die zu Mangelerscheinungen führt und somit die Tiere anfälliger für Krankheiten macht. Außerdem ist in dem Brot meist Salz verarbeitet, was für die Tiere gänzlich ungeeignet ist.

Oft werden Wasservögel an kleinen Seen oder Teichen gefüttert, wodurch es schnell zu einer Überpopulation kommt. Dies bedeutet für die Tiere Stress und oft auch Aggressionen untereinander. Auch Verhaltensstörungen bei der Paarung, der Brut oder Jungtieraufzucht entstehen.

Natürliche Verhaltensweisen wie die Futtersuche oder der Fluchtinstinkt gehen verloren. Dadurch kommt es oft zu Unfällen auf der Straße oder zu Kämpfen mit z. B. Hunden oder Katzen. Jetzt fragen Sie sich vielleicht, aber warum betteln die Tiere dann soviel? Dies tun sie nicht, weil sie Hunger haben und in ihrem natürlichen Lebensraum nichts mehr finden, sondern weil es für sie einfach bequemer ist, und sie sich nicht um ihr Essen bemühen müssen. Auch wenn die Tiere ihren Fluchtinstinkt verloren haben und sehr zahm sind, dürfen wir nicht vergessen, dass es Wildtiere sind, die ihre Nahrung auch eigenständig suchen und finden können. 

Gefahr für die Umwelt: auch für die Gewässer kann übermäßiges Füttern fatale Folgen haben. Durch Füttern zu großer Mengen Brot, sinkt dieses häufig ab und verbleibt im Gewässer. Des Weiteren setzen die Tiere durch das große Futterangebot extrem viel Kot ab. Dadurch kann es zu starken Verunreinigungen kommen und das Gewässer kann aus dem ökologischen Gleichgewicht geraten. Dies kann zu einem Sauerstoffmangel im Gewässer führen und dadurch können sich Bakterien stark vermehren.

 Bitte überlegen Sie das nächste Mal genau, ob sie Enten, Möwen, Schwäne und Co.. mit Brot füttern und weisen Sie andere Leute daraufhin, dass das Füttern von Wasservögeln den Tieren und der Umwelt schadet

Quellen: https://www.vsr-gewässerschutz.de/tipps-tricks/lebenselixier-wasser/enten-füttern/         https://www.vier-pfoten.de/unseregeschichten/presse-news/mai-2019/vier-pfoten-warnt-wasservoegel-bitte-nicht-fuettern

 

 

 

 

Vermittlung

 

Mausi: Border Collie, weiblich, 7 Jahre