bild030_l.jpg
 

Artikel

 

Das Spendenmärchen, das nie zu enden scheint. Anonymer Spender spendet dem Tierheim 10.000 €.

Am 01. November erhielt Frau Geißler von Herrn Noske, Redakteur der Braunschweiger Zeitung, die Mitteilung, dass ein anonymer Spender dem Tierheim Braunschweig etwas Gutes tun möchte.

Als Geldbote, im Auftrag des Spenders, überbrachte Herr Noske am 03. November, die stolze Spendensumme von 10.000 €, inklusive Begleitpaket. Es kommt nicht alle Tage vor, dass wir so eine hohe Spendensumme bekommen. Vielen lieben Dank!


Originaltext des anonymen Spenders:

Mit dem Betreff: Das Spendenmärchen, das nie zu enden scheint.

Hallo liebe Mitarbeiter und Helfer im Tierheim Braunschweig, heute ist Ihr Tierheim mit einer Spende an der Reihe. Tieren in Not zu helfen, Tierleid zu lindern ist eine dankenswerte Arbeit, die Respekt und Anerkennung verdient! Wenn die in Ihrer Obhut befindlichen Tiere sprechen könnten, würden sie sagen: Vielen Dank Ihr lieben Menschen!!! Da die Tiere das nicht können, stellvertretend von mir ein ganz dickes Dankeschön!!!

Ihnen und Ihrem Team, auch den ehrenamtlichen Helfern, wünsche ich weiterhin frohes Schaffen und halten Sie sich Corona vom Hals.

Mit freundlichen Grüßen nach Braunschweig!

Der anonyme Spender im November 2021


Die hohe Geldspende von 10.000 € nur so abzugeben, reichte aber dem offensichtlich sehr kreativen Spender nicht. In liebevoller Arbeit gestaltete er ein riesengroßes Begleitplakat mit einer Wundertüte inklusive Präsent und Begleitbrief. Das ganze Tierschutz Team bedankt sich ganz herzlich für die überaus großzügige Spende von 10.000 € und wünscht dem Spender alles Gute und dass er gut durch die Corona Krise kommt und vor allem gesund bleibt!

Das Geld wird dringend für die anstehende Renovierung des Hundehauses mit 16 Zwingern für große Hunde benötigt. Die Fliesen sind kaputt und der Untergrund brüchig, sodass der Boden komplett erneuert werden muss. Diese Arbeiten sind sehr teuer, das erste Angebot liegt bei rund 60.000 € und ist aus eigenen Mitteln nicht zu finanzieren. Mit den Arbeiten soll im Februar begonnen werden.

 

Vermittlung

 

Elektra:

Alaskan Malamute, weiblich, geb. 16.10.2020