bild011_m.jpg
 

Pfötchenhilfe

 

Pfötchenhilfe

In der heutigen Zeit ist es leider so, dass viele Tierhalter, aus welchen Gründen auch immer, in finanzielle Not geraten und die tierärztlichen Behandlungskosten nicht von allein tragen können. Bereits 2008 wurde dafür die Pfötchenhilfe ins Leben gerufen. Einigen Braunschweiger Bürgern ist die Pfötchenhilfe längst bekannt, denn sie wurde bereits von ihnen in Anspruch genommen.

Was verbirgt sich konkret hinter der Pfötchenhilfe und wer kann sie in Anspruch nehmen? Der Tierschutz Braunschweig kann, in Abhängigkeit von der Höhe des Spendenfonds auf dem Sonderkonto, eine Beihilfe gewähren. Der Tierhalter sollte seinen Wohnsitz in Braunschweig haben und einen formlosen schriftlichen Antrag einreichen. Einen Nachweis über die persönlichen Einkunftsverhältnisse muss zusammen mit dem Kostenvoranschlag des Tierarztes beiliegen.

Die Pfötchenhilfe ist nur für lebensnotwendige Behandlungen wie z. B. Tumoroperationen, Gebärmutterentzündungen und Behandlungen nach Unfällen gedacht. Kostenerstattungen für Impfungen, Kastrationen, Parasitenbehandlungen etc. fallen nicht darunter. Mit diesen Bestimmungen (Sonderkonto) ist gewährleistet, dass der Tierschutz Braunschweig die ihm anvertrauten Spendengelder zweckgebunden einsetzt.

Zahlungen im Rahmen der Pfötchenhilfe können natürlich nur erfolgen, wenn auf dem dafür angelegten Konto Gelder vorhanden sind. Zurzeit befinden sich auf dem Sonderkonto der Pfötchenhilfe nur wenige Mittel, darum sind wir auf großzügige Spender angewiesen. Spenden können auf das folgende Konto eingezahlt werden.

Sonderkonto

Bank Braunschweigische Landessparkasse
IBAN DE81 2505 0000 0199 9619 05
BIC NOLADE2HXXX

Im Namen der Hilfsbedürftigen bedanken wir uns bei allen großzügigen Spendern.

Spendenkonto

Sonderkonto Pfötchenhilfe

Bank Braunschweigische Landessparkasse

IBAN
DE81 2505 0000 0199 9619 05

BIC NOLADE2HXXX